Image of 1/4 oz Krügerrand 2010

1/4 oz Krügerrand 2010

Bester Preis EUR 380,50

Shop Preis
GoldWert
EUR 380,50

Südafrika 2010, 8.483 g Gold (917/1.000), Gebrauchtware Der Krügerrand ist eine der beliebtesten und international populärsten Anlagegold-Münzen. Geprägt wird sie seit 1967 in der Größe 1 oz von der Rand Refinery, wenige Kilometer südlich von der Millionenmetropole Johannesburg. Der Name Krügerrand setzt sich zum Einen aus dem Südafrikaner Paul KRUGER und zum Anderen aus RAND zusammen. Kruger wurde 1882 Präsident des eigenständigen Staates Transvaal, offiziell „Zuid Afrikaanische Republiek“, nachdem er als Generalkommandant im sog. 1. Burenkrieg siegte. Rand ist die südafrikanische Währung, aber auch ein Synonym für das Gebiet „WitwatersRAND“, welches sehr reich an Gold ist. Entgegen seiner südafrikanischen Wurzeln ist im deutschen Sprachraum die Aussprache und Schreibweise „Krügerrand“ üblich. Das Erscheinungsbild der Krügerrand-Münze ist seit 1967 unverändert, auf ihrer Rückseite ist ein Porträt von Paul Kruger mit langem Bart und Anzug zu sehen, sowie der Landesname in Englisch („South Africa“) und in Afrikaans („Suid-Afrika“). Eine südafrikanische Springbock-Antilope ziert die Vorderseite des Krügerrands. Diese Antilopenart ist dort nicht nur sehr weit verbreitet, sondern auch das südafrikanische Nationaltier. In dem Bild von Coert Steynberg, welches auf der Münze zu sehen ist, vollführt sie einen Sprint, vermutlich auf der Flucht vor einem Raubtier. Über ihr, am Münzrand, befindet sich der gewölbte Schriftzug KRUGERRAND. Seitlich wird das Prägejahr mithilfe von jeweils zwei Zahlen auf beiden Seiten verdeutlicht und unterhalb der Antilope markiert die Zahl 22K, zwischen den Wörtern „Fyngoud“ (Afrikaans) und der englischen Variante „Fine Gold“, das Goldgewicht 22 Karat. Zudem werden beide Motive von einem gepunkteten Rand umgeben. Sein charakteristischer Rotstich ist das Ergebnis einer Kupferlegierung. Diese sorgt auch dafür, dass der Krügerrand besonders kratzfest und robust ist. Nach seinem Erscheinen im Jahr 1967 lag die jährliche Produktion bei 30.000 bis 50.000 Unzen, ehe sie einige Jahre später rapide anstieg. So befanden sich 1974 bereits 3,2 Millionen Krügerrand-Goldmünzen im Umlauf. Die Varianten 1/10, 1/4 oder 1/2 Unze wurden 1980 ergänzt. Seit 1967 sind zudem auch Münzen in Proof-Qualität vorhanden und seit 1986 ist auch ein Krügerrand-Prestige-Satz erhältlich.

Aehnliche Produkte